Livos Absperr-Systeme

Gesundheitsgefährdende Emissionen


Seit Ende der 1980er Jahre ist bekannt, dass die Luft in Innenräumen häufig stärker belastet ist als die Außenluft.
Ursache für dieses Phänomen ist der Trend, Gebäude immer stärker abzudichten,um Energie einzusparen, während zugleich vermehrt synthetische Materialien für Einrichtungsgegenstände und Baustoffe eingesetzt werden,
deren Eignung für den Innenraumbereich kaum geprüft wurde. Ausgasungen von Formaldehyd, Lösemitteln (PERs, Aldehyde), PAKs sowie von Holzschutzmitteln belasten die Raumluft von Büros, Privathäusern und Wohnungen kontinuierlich mit einer Vielzahl gesundheitsschädlicher und Allergie auslösender Stoffe.

Zudem treten durch Klimaanlagen, Befeuchtungssysteme oder feuchtes Mauerwerk zusätzlich häufig mikrobiotische Belastungen auf. Alle diese Faktoren können zu dem "Sick Building Syndrom" führen. Nach einer Erhebung der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden schon mehr als 30% der Menschen in den Industriestaaten an Symptomen dieses Krankheitsbildes, wie Kopfschmerz, Schleimhautreizungen, Müdigkeit, Lufttrockenheitsgefühl
und vielem mehr.

 

Emissionsquellen und Auswirkungen häufig in der Raumluft vorkommender Schadstoffe sind:

 

Schadstoffe: Formaldehyd
Emissionsquellen, u. a.: Spanplatten, Teppichböden, Klebstoffe, Kunststoffe
Einige Wirkung auf die Gesundheit: Atembeschwerden, Reizhusten,ständiger Schnupfen, Allergien

 

Schadstoffe: Lösemittel
Emissionsquellen, u. a.: Farben, Lacke, Kleber, PER aus Reinigungsbetrieben
Einige Wirkung auf die Gesundheit: Kopfschmerzen, Nierenschäden,Störungen des Nervensystems 

 

 

Schadstoffe: Benzo,Toluol,Xylole
Emissionsquellen, u. a.: Farben,Lacke,Putz. und Abbeizmittel
Einige Wirkung auf die Gesundheit: Schädigung des blutbildenden Systems, chromosomenschädigende Wirkung.

 

Schadstoffe: Pestizite,Biozide
Emissionsquellen, u. a.: Holzschutzmittel,Spanplatten,Textilien
Einige Wirkung auf die Gesundheit: Übelkeit,Haarausfall

 

Schadstoffe: Polychlorierte,Biphenyle
Emissionsquellen, u. a.: Dauerelastische Dehnungsfugen,Kondensatoren für Leuchtstoffröhren
Einige Wirkung auf die Gesundheit: Sehschwäche,Kopfschmerzen,Störungen des Immunsystems

 

Schadstoffabsperrung mit Aluminiumfolien

Bei Ausgasung von Formaldehyd, Lösemitteln ( PER, Aldehyde ),PAK, Holzschutzmittel aus glatten, geraden
Untergründen können Sie verwenden:

 

Was: Wände
Womit: ACOVER G Nr. 1752, ACOVER R Nr. 1753, (mit Rauhfaser - Oberfläche), ACOVER V Nr. 1754, (mit Malervlies-Oberfläche)
Wofür: zum nachfolgenden Tapezieren weiße, "tapezierte" Wände,glatte weiße Wände

 

Was: Fußboden, Estrich, Dach, Holz
Womit: ACOVER P Nr. 1750 mit PE Beschichtung
Wofür: unter neuen Fußbodenbelägen, Teppiche etc.

 

Was: Verklebungen
Womit: BARSO Universalkleber Nr. 1770, Selbstklebeband,100 μm stark Nr. 1760,Selbstklebeband,30 μm stark Nr. 1761
Wofür: bei saugenden Oberflächen,gasdichte Stöße,Überlappung und Wandanbindung

 

Zu Sanierungs Systemen, wenn Schimmel, PCP, PCB, Lindan, DDT, Dichlofluanid im Innenraum sind, fordern Sie
gerne weitere Informationen an.

Zuletzt aktualisiert am 2012-03-10 von Scheurich Admin.

Zurück

Einen Kommentar schreiben