Informationen zu Naturfarben

Etwa Mitte der 70er Jahre begann die Öffentlichkeit sich mit zunehmenden diffusen Krankheitsbildern auseinander zu setzten, deren Ursache nicht bekannt war. Viele der betroffenen landeten letztendlich bei Neurologen, weil die Schulmedizin sich nicht anders zu helfen wusste.

1977 berichteten die Medien über einen Chemieunfall in Seweso (Italien) bei dem Stoffe in die Luft gelangten, die in weitem Umkreis den Boden, die Pflanzen und nicht zuletzt auch die Menschen belasteten. Die Menschen klagten über ähnliche Symptome wie die Patienten der deutschen Ärzte.

Der in die Luft entwichene Giftstoff gehörte zu der Gruppe der chlorierten Kohlenwasserstoffe und wie sich herausstellte stark toxisch wirkt. Über die ähnlichen Krankheitsbilder konnte man zu dem Schluß gelangen, dass die Ursachen für verschiedene Erkrankungen Vergiftungen sind, die das Immunsystem schwächen und zu dessen Zusammenbruch führen können. Heute wird allgemein über Allergie gesprochen, wenn das Immunsystem mit den Einflüssen von außen ohne Störungen im Organismus, nicht fertig wird.

Werner Hahn, Gründungsvater der heute in diesem Bereich führenden Naturfarbenherstellers BIOFA, erkannte die Zusammenhänge und stellte sich die Frage, in welchen Produkten diese oder ähnliche Giftstoffe enthalten sein können. Er untersuchte Produkte mit denen Menschen direkt in Berührung kamen. Es stellte sich heraus, dass mit diesen Stoffen nicht gerade sparsam umgegangen wurde. In Farben, Reinigungsmitteln und auch Kosmetika wurden neben den schon erkannten Stoffen auch noch solche aus der Gruppe der chlorierten Phenole gefunden. Der später gegründete Bund der Holzschutzmittel Geschädigten bestätigte dann auch die Annahme.

Diese Erkenntnis führte zu dem Konzept der drei Häute. Dabei stehen für die 1. Haut die Raumoberflächen. Hier wurde auch der Schwerpunkt der zukünftigen Arbeit gesehen, weil diese Flächen besonders das Raumklima beeinflussen und großflächig auf den menschlichen Organismus einwirken. Als die 2. Haut werden die Kleidung und vor allem die bei ihnen verwendeten Reinigungsmittel gesehen. Die 3. Haut ist die menschliche Haut, die in den trockenen mit Schadstoffen belasteten Räumen besonders ausgesetzt sind.

Es stand fest, auf die zivilisatorischen Belastungen und Schäden in allen Bereichen eine natürliche Antwort geben zu müssen. Etwas zu tun, um den Menschen ein Angebot zu machen, sich vor diesen Stoffen schützen zu können, und einen Beitrag zur Aufklärung zu leisten.

Die Idee der Gründung einer Naturfarbenfirma war geboren. Diese sollte ebenso die Randprodukte wie Reinigungsmittel und Naturkosmetik mit abdecken.

Seit damals ist viel geschehen: Heute können sich neben den konventionellen, Marketing-finanzstarken Farben- und Lackherstellern einige Naturfarbenfirmen behaupten, die auf diesem Sektor eine führende Rolle einnehmen. Diese führenden Hersteller finden Sie bei uns im Shop.

Auch wir sind diesen Entwicklungsprozess mitgegangen: Seit über 30 Jahren vertreiben wir LIVOS und BIOFA Naturfarben, -Öle und -Lacke, Pflege- und Reinigungsmittel - für innen und außen, für Holz, Lehm, Fliesen und Metall - gesundheitsgerecht, umweltfreundlich, aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen - gut für Sie, gut für die Umwelt, gut fürs Klima. Besuchen Sie unser LIVOS- und BIOFA Naturfarben Abhollager und holen Sie sich Anregungen für Ihr Zuhause in unserer umfangreichen Ausstellung in Leidersbach!

 

Wir werden Sie gut bedienen.

Alex Scheurich

Geschäftsführer