Was bedeuten VdS-Sicherungsklassen im Zusammenhang mit Sicherheitstüren?

Man unterscheidet verschiedene Sicherungsklassen bei Alarm-, Riegel und Reedkontakten:

Klasse A - Sicherungsklassen SH1-SH4
Eine Einbruchmeldeanlage der Sicherungsklasse SH1-SH4 bietet einen einfachen Schutz gegen Überwindungsversuche. Häuser oder Wohnungen werden nur mit Bewegungsmelder überwacht. Wenn es der Versicherer fordert muss auch auf Öffnen, Verschluss und Durchgriff von Wertbehältnissen überwacht werden.

Klasse B - Sicherungklassen SG1-SG2

Eine Einbruchmeldeanlage der Sicherungsklasse SG1-SG2 verfügt über einen mittleren Schutz gegen Überwindungsversuche. Die Risiken entsprechen denen der Klasse A. Zusätzlich muss auf Durchstieg von Fenstern, Lichtkuppeln, Schaufenstern und sonstigen Gebäudeöffnungen überwacht werden.
Außentüren müssen auf Öffnen und Verschluss überwacht werden.

Klasse C - Sicherungsklassen SG3-SG6

Eine Einbruchmeldeanlage der Sicherungsklasse SG3-SG6 verfügt über einen hohen Schutz gegen Überwindungsversuche. Es muss eine vollständige Außenhaut- sowie eine Fallenüberwachung vorgenommen werden. Zusätzlich sind Türen und Wände auf Durchgriff und Durchstieg zu überwachen.

Zuletzt aktualisiert am 2012-02-15 von Daniel Scheurich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben